MUSIKTHEATER & OPER


"nature morte"

für Sopran und Klavier nach einem Gedicht von Jan Wagner

Preisträgerkomposition beim Deutschen Musikwettbewerb 2022 (Kompositionspreis des Deutschlandfunk) 

Sopran: Fang Cai, Klavier: Han-Lin Yun | Ausschnitt der Sendung im Deutschlandfunk vom 3. Oktober 2022


Oper "Felix Krull" nach Thomas Mann

URAUFFÜHRUNG IM EXCELSIOR HOTEL ERNST KÖLN AM 7. JANUAR 2023












(Die Oper beginnt bei Minute 28:00)


AUSGEWÄHLTE ARIEN DER OPER:

ARIA MORTALE | Radio-Ausschnitt aus WDR 3, AchtBrücken-Festival 2019

Sopran: Hedwig Ritter, Klavier: Marc L. Vogler | Aufnahme des Westdeutschen Rundfunks (Live-Mitschnitt der Uraufführung im kleinen Sendesaal, Funkhaus Wallrafplatz Köln)



Arie: Marquis de Venosta | Florian Marignol (Bariton), Rainer Klaas (Klavier)


Arie der Olympia: Lacrimosa | Sandra Gerlach (Mezzo-Sopran), Rainer Klaas (Klavier), Tim Schulze (Kontrabass)


Musterungs-Szene | Jan Schulenburg (Bariton), Tim Schulze (Kontrabass)




Mini-Opera "It's a Tragedy" (New Opera West, Los Angeles)

New Opera West 2022 Pop-up Festival (March 5 & 6 2022) | Broadwater Theater Los Angeles, CA
Director: Christopher Halsted | A French Soprano: Angel Nicole Riley | A German Composer: Anthony Moreno | Piano: Kathryn Eames


 











Satire-Oper "Streichkonzert"

Das erste öffentlich aufgeführte Stück, die mit 16 Jahren komponierte  Satire-Oper "Streichkonzert" (nach eigenem Libretto), feierte ihre Premiere am 15. Januar 2016 im Musiktheater im Revier unter der künstlerischen Leitung des Komponisten. Hier die beiden Trailer zur Uraufführung:












Trailer 1



 










Trailer 2 (MyPott)




ORCHESTER & ENSEMBLE

Corona-Requiem

für Bass (Erzähler), Chor (SATB), Orgel und großes Orchester | Entstanden im Rahmen eines Stipendiums der Stadt Gelsenkirchen während des ersten Lockdowns der weltweiten Pandemie Covid-19 | Den Opfern der Corona-Pandemie gewidmet

Uraufführung am 11. September 2022 mit den Niederrheinischen Sinfonikern, dem Projektchor St. Cornelius, Oliver Aigner (Bass), Torsten Laux (Orgel) unter der Leitung von Giovanni Solinas

Radio-Beitrag in der WDR 3 Tonart:




Ping-Pong

Preisträgerkomposition beim Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Hochschulwettbewerb 2022

Aufzeichnung mit dem Ensemble ColLAB Cologne | Dirigent: Moritz Dindorf | Künstlerische Leitung: Prof. Susanne Blumenthal 














Perpetuum Mobile

Enstanden im Rahmen von Adventure #5 mit dem Ensemble Musikfabrik












Kosmische Rhapsodie

Auftragskomposition für das Europäische Klassikfestival 2018

Für sinfonisches Orchester (2.2.0.2 - 2.0.0.0 - str) | Aufnahme mit dem Sinfonieorchester Pécs unter der Leitung des Komponisten

 


 

Elise remixed (feat. BTHVN)

Auftragskompositionen für das "Connection" - Konzert für Schulklassen der Hochschule für Musik und Tanz Köln in Kooperation mit dem  Zentrum für Zeitgenössischen Tanz Köln

Mit: Musikerinnen und Musikern der HfMT Köln, Sängerinnen der HfMT Köln, Tänzerinnen und Tänzern des ZZT Köln | Choreographie: Alina Reissmann | Klangregie: Benjamin Bentz | Licht & Pyrotechnik: Thomas Vervoorts | Künstlerische Leitung: Prof. Corinna Vogel


 


Köln Hbf

Für Ensemble, Projektion und Zuspielung | Aufnahme mit Ensemble Mobile Beats unter der Leitung von Pablo Druker

Konzeptuelle (kafkaeske) Klangflächen-Komposition

Eine Vorschau vom Notentext von "Köln Hbf" finden Sie hier


NΛCHTMΛHR

Für Flötenensemble (2 Picc, 4 Fl, A-Fl, B-Fl, Kb-Fl) | Aufnahme mit einem Flötenensemble der Robert-Schumann-Musikhochschule unter der Leitung von André Sebald



KAMMERMUSIK


mixed double

Auftragskomposition für das AchtBrücken-Festival der Kölner Philharmonie 2021

Für Kesselpauken und Klavier in 2 Sätzen | Aufnahme mit Felix Noll (Pauke) und Emiliano Ramniceanu (Klavier) | Klangregie: Benjamin Bentz

2021-05-17 (1)
2021-05-17 (4)
2021-05-17 (8)

Momentaufnahmen der Recording-Session mit Felix Noll und Emiliano Ramniceanu (© Frank Domahs / AchtBrücken-Festival)


 Cordouan - Roi des Phares, Phare des Rois

Auftragskomposition für die UNESCO-Kandidatur des ältesten Hochseeleuchtturms Frankreichs

Für Violine, Trompete und Multiinstrumentalisten (Bass-Gesang*, Schlagzeug, Live-Elektronik und Klavier) | Aufnahme mit Grace de Morgan, Bertrand Bourgeois & Marc L. Vogler


in attesa

Für 3 Performer| Mitschnitt der UA im Konzertsaal der Hochschule für Musik und Tanz Köln





Orchestrion

Für Schlagwerk und Klavier | Mitschnitt der UA mit Yuki Ishikawa und Rainer M. Klaas



 



SOLOWERKE


POUR NOTRE-DAME DE PARIS

Komponiert in der Nacht des 15. April 2019 während des Großbrandes der Kathedrale Notre-Dame de Paris in Gedenken an deren einzigartige Orgelklänge und als Hommage an die Improvisationen von Olivier Latry und Pierre Cochereau | Aufnahme für YouTube in St. Cornelius (Dülken), Orgel: Giovanni Solinas













...wie ein Bogenstrich...

für Cello solo  nach dem Gedicht "Liebeslied" von Rainer Maria Rilke 

Cello: Jeanette Gier (aufgenommen im Studio der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf), Sprecher: Thomas Karl Hagen (Entstanden für die Sonderausstellung "Steinliebe - Lyrikliebe" des Heinrich-Heine-Instituts Düsseldorf 2022)



Kammerkonzert

Videostück für einen Posaunisten | Bruce Collings (Musikfabrik) gewidmet | Entstanden während des Corona-Lockdowns 2020














| Kammerkonzert | Kammer | Konzert | Sommer 2020 | Corona | Video-Meetings | Kacheln | Das Private wird öffentlich | Die Kammer wird Konzertraum | Die Bildkachel wird zur Kunstform | Die eigenen vier Wände werden zur Bühne | Solo | Tutti | Skype | Zoom | Keine Partitur, eine Liste mit Spielanweisungen | Keine Proben, eine mehrwöchige Online-Kooperation | Kein Orchester, ein Posaunist | Keine Aufführung, nur eine Webcam | Kammerkonzert | Ein Videostück | in 4:3 |


fernwerk

Für die Orgel der Kunststation St. Peter Köln | Mitschnitt der Uraufführung am 13.07.2019, Orgel: Marc L. Vogler


zorn

Für Klavier solo, Rainer M. Klaas gewidmet


Klavierkonzert Nr. 1

Klavier-Solo für die linke (Orchester) und die rechte (Solo) Hand alleine | Mitschnitt der Uraufführung mit Rainer M. Klaas

 


SONSTIGE

Corona-Requiem als stumme Partitur

Komponiert im Rahmen des Corona-Künstlerstipendiums "Auszeit als Chance für die Kultur" der Stadt Gelsenkirchen mit für Veröffentlichung der Partitur noch während des Corona-bedingten kulturellen Shutdowns als "stummes Requiem" (lat. requies = „Ruhe, Rast, Todesruhe“) auf öffentlichen Plakatwänden im Stadtraum. Über einen QR-Code gelangt man zur Projekt-Seite von AnsehBar.

Chorvid-Requiem als Plakat
IMG_4076
IMG_4062
IMG_4077
IMG_4085
IMG_4075